Wie ein alter Hafen-Kran Pylon der neuen Brücke in Woltmershausen aufgerichtet

Weserkurier 20.04.2006: Brückenbau in Woltmershausen

Von unserem Redakteur Volker Junck BREMEN·WOLTMERSHAUSEN.

Nun hat es geklappt: Gestern Vormittag wurde der 30 Meter hohe Gittermast für die neue Fußgänger- und Radlerbrücke über die künftige Autobahn 281 in Woltmershausen aufgerichtet und mit Seilen fixiert. Der erste Versuch Ende März musste wegen zu starken Windes abgeblasen werden. Ab Ende Mai/Anfang Juni können Spaziergänger und Radfahrer über das Bauwerk von der verlängerten Visbeker Straße in das Erholungs- und Kleingartengebiet jenseits der A 281 gelangen. Die Arbeiten für das zu überquerende Teilstück der neuen Autobahn-Eckverbindung zwischen der A 27 und der A 1 werden gerade vergeben, ab Mitte des Jahres ist Baubeginn. Nach Mitteilung der Gesellschaft für Projektmanagement und Verkehrswegebau, die das Vorhaben im Auftrag der Baubehörde betreut, soll der Verkehr dann ab Ende nächsten Jahres über die A 281 vom Güterverkehrszentrum durch die Neustadt zur Autobahn 1 rollen. Der nun weithin sichtbare Pylon für die neue Brücke neigt sichleicht zur Autotrasse hin und soll in seiner Form an einen alten Kran im Neustädter Hafen erinnern. Jedes der Spannseile trägt 22 Tonnen Last.

Diesen Artikel liefert Ihnen Ihre Bremer Tageszeitungen AG.
http://www.weser-kurier.de